Brechen wir mal alles herunter. In der Natur besteht jedes Leben aus Energie, ummantelt von Materie wie unser Körper. Und diese Energie fließt und ist verbunden mit Allem und Jedem auf diesem Planeten. Klingt esoterisch, ist aber lange nichts Neues. Jede religiöse Ausrichtung, jede Glaubensform, lehrt uns etwas Geistiges, etwas, das man weder greifen noch messen kann. Der Geist, die Seele, das ÜberIch.

Oft sagen wir Sätze wie “Ich habe gar keine Energie mehr.” oder “Ich fühle mich so energielos.“

Ausgebrannte Menschen sprechen von einer inneren Leere. Da ist keine Energie mehr im Körper. Oder vielleicht die Falsche. Je länger ich darüber nachdenke, je bewusster wird mir, wie wichtig es ist, mit dieser Energie gut zu haushalten, desto intensiver versuche ich alles Negative beiseite zu schieben und mich den wichtigen Dingen zu widmen. Ja, wir können unsere Energie beeinflussen, können Energie ziehen und verlieren.

Zuvor lasst uns mal einen möglichen normalen Tagesablauf eines Menschen betrachten…

Wenn die Nacht so einigermaßen verläuft, hat dieser durch seinen Schlaf Energie für den Tag gezogen. Er hat geträumt, durchlebte Tiefschlafphasen und lud sich so mit neuer Energie auf. Leider ist dies nur noch selten der Fall, da die meisten von uns schlecht schlafen und auch erst sehr spät ins Bett gehen. Dadurch fehlt ihnen für den Tag jede Menge Energie. Nach dem Wecker wird die erste Amtshandlung sein, aufs Handy zu schauen, um die neusten “Bad News” zu lesen. “Good News” gibt es leider sehr selten und werden auch ungern verbreitet. Und schon entstehen am Morgen negative Gedanken, die uns Energie rauben.

Das Frühstück sieht oft folgendermaßen aus: Kaffee, Weißmehlbrötchen, Nutella

Ich brauche hier nicht in die Runde zu fragen, wie viel Energie in diesem Essen steckt (Nahrung will ich dazu gar nicht sagen). Null, Nothing, Niente. Dieses Essen kann dir keine Energie geben bzw. spenden, da es keine besitzt. Es ist tot. Im schlechtesten Fall zieht es dir sogar welche, da der Körper Energie benötigt, um all die Giftstoffe abzubauen.

Nun geht es zur Arbeit. Ich würde behaupten das 80% aller Menschen dies sehr ungern tun. Die restlichen 20 % haben das Glück ein selbstbestimmtes Leben zu leben. So geht erneut Energie verloren und das nicht zu knapp. Etwas zu tun, dass man nicht mag, sich mit negativen Menschen zu umgeben, die den ganzen Tag jammern und meckern, zieht dermaßen viel Energie, dass man gegen Mittag schon am Ende ist. Doch es heißt weitermachen, Kaffee draufkippen, ein paar Kippen rauchen, ablenken und weitermachen.

Nun folgt der Feierabend. Und wie der Name es schon sagt, sollte dieser Abend gefeiert werden. Hier hätte man die Chance neue Energie zu tanken. Jedoch leben viele in einer unglücklichen Partnerschaft, die Kinder nerven nur oder die Arbeit steckt noch im Kopf fest. Um sich abzulenken, wird eine Pizza in den Ofen geschoben und der Rechner hochgefahren. Ballerspiele lenken ab. Und der Tag neigt sich zu Ende.

Abends dann noch die Tagesschau um neue, negative News des Tages aufzusaugen, dazu ein Bier, Chips und anschließend ein paar Netflix Serien. Dann ins Bett. Unser Körper ist leer, alle Energie schon seit Mittag aufgebraucht. Wir leben auf Kredit. Was passiert nun? Obwohl wir total kaputt sind, können wir nicht schlafen. Denn zum Einschlafen braucht man Energie. Ist nichts vorhanden, starrt man an die Decke.

Auf lange Sicht wird dich dieses Leben krank machen.  Niedergeschlagenheit, Burnout oder Depressionen sind wohlmöglich Zeichen eines Energiemangels. Es ist egal, ob du Asthma, Neurodermitis, COPD, Allergie oder Schmerzen hast. In der Summe fehlt dir Energie, sie fließt nicht richtig oder du trägst die Falsche in dir.

Die Lehre der fernöstlichen Medizin setzt genau hier an. Krankheiten werden nicht mit Medikamenten behandelt, um die Symptome zu unterdrücken. Hier wird mit Akupunktur, ayurvedische Ernährung, Meditationen und Massagen behandelt. Dadurch nimmt der Mensch neue Energie auf und sie wird in den richtigen Fluss gebracht. Ein Aha Erlebnis dieser Art hatte ich erst letzte Woche. Ich war bei meiner vertrauten Masseurin, die eine tibetische Massage ausprobierte. Es ist eine ganz sanfte Massageform, die den Körper auf ruhige oder energetische Weise aufladen kann. Nach dieser Massage und auch Tage danach noch, hatte ich Energie für zehn. Ein lieber Mensch hat mir mit sanften Bewegungen ihrer Hände für Tage neue Energie eingeflößt. So etwas schafft kein Kaffee dieser Welt. Und so kann ich auch schon die nächste Brücke schlagen.

Um ein gesundes, glückliches Leben zu führen, müsst ihr euch Dinge suchen, die euch Energie zurück geben.

Und da gibt es jede Menge. Ich möchte dafür unseren Tag in einen Kreis oder in eine Torte aufteilen, die aus vielen kleinen Stücken besteht. Wenn wir zu den 80% gehören, die nicht das Glück haben, selbstbestimmt arbeiten zu dürfen, fällt der größte Teil schon mal weg. Das wären 40% des Tages. Umso wichtiger ist es, die restlichen 60 % mit Leben und Energie zu füllen. Um energetisch in den Tag zu starten, eignet sich ein Morgenritual. Ich trinke nach dem Aufstehen ein heißes Glas Zitronenwasser, dann geht`s ab aufs Meditationskissen. Meditation ist meiner Meinung nach die beste Methode um Energie zu tanken. Unser Geist kommt zur Ruhe, die Ereignisse der Nacht werden verarbeitet und man startet gelassen und energetisch in einen neuen Tag.

Wer keine Lust auf Meditation hat, sollte mal einen morgendlichen Spaziergang ausprobieren. Dafür lohnt es sich sogar den Wecker zu stellen. Im morgendlichen Sonnenaufgang liegt dermaßen viel Energie, das man danach locker durch einen beschissen Arbeitstag kommt.

Eine weitere Form Energie aufzunehmen ist Yoga. Durch die ruhigen Bewegungen werden unsere Energiebahnen wieder in den Fluss gebracht. Auch Qui Gong eignet sich dazu bestens. Die chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform dient zur Förderung und Stabilisierung des Energiehaushaltes und zur Behandlung von Krankheiten. Wem das alles zu esoterisch ist, der kann auch einen morgendlichen Lauf (ohne Leistungszwang) machen. Dies wird euch genügend Energie für den Tag geben.

Auch im Arbeitsalltag hat man Möglichkeiten, neue Energie aufzunehmen. Auf der Toilette einfach mal die Augen schließen, tief ein- und ausatmen (wenn das der Geruch her gibt 🙂 ), kurz aus dem Fenster schauen und träumen oder seinen Kaffee genießen, anstatt ihn kannenweise runterzuschütten. Eine einfache Methode, um Energie zu tanken. Eine sehr starke und kurze Methode, um Energie zu tanken, ist die Vagus Meditation.

Eine weitere Quelle, um an Energie heran zu kommen, ist durch Nahrung. Wie ich oben schon beschrieben hatte, kann man aus einer Fertigpizza nicht viel Energie ziehen. Lebendige Lebensmittel, am besten frisch geerntet, stecken voller Energie. Sie wird durch entspanntes Essen an unseren Körper weiter gegeben. Um mir das selbst zu beweisen, habe ich vor ein paar Wochen ein Experiment gestartet. Ich habe mich eine Woche nur von Müll ernährt. Schon nach zwei Tagen war mein Energielevel am Boden. Ich war unruhig, konnte mich nicht konzentrieren, war schlecht gelaunt. Auch beim Laufen habe ich es extrem gemerkt. In der Ernährung steckt sehr viel Potential, auch wenn es nicht die wichtigste Energiequelle ist. Die ayurvedische Küche eignet sich bestens dazu. Schau euch dazu mal dieses Video an:

Der letzte Teil des Tages liegt nun in eurer Hand. Hier habt ihr unendlich viele Möglichkeiten, euch mit Energie zu verpflegen. Hier findet ihr meine Top Ten:

  • ein Waldspaziergang / Spaziergang
  • Sonne / Licht tanken
  • Meditieren
  • meditatives Laufen
  • Yoga / Yin Yoga
  • Klavier spielen
  • Lesen / schreiben
  • Musik hören
  • entspanntes Kochen
  • genussvolles Abendessen

Einen ganz besonderen Energieschub benenne ich am Schluss. Es ist die schönste und größte Energiequelle unseres Planeten: Liebe. Menschen an unserer Seite zu haben, die wir lieben, die mit uns durchs Leben gehen und denen wir uns hingeben können, sind reine Energiequellen. Darum pflegt eure Beziehung, nehmt euch Zeit füreinander, seid sinnlich und hingebungsvoll, sagt das ihr euch liebt.

Wenn wir sterben, verliert unser Körper genau 21 Gramm. Vielleicht ist dies unsere Seele, unsere Energieform, die wir in uns tragen. Und da Energie nie verloren geht, wird sie in etwas Anderes übergehen. Bis dahin sollten wir sie am Leben halten.